NRW Innovationsministerin Svenja Schulze übernimmt Schirmherrschaft für den Zukunftswettbewerb wo?fiktion

NRW Innovationsministerin Svenja Schulze übernimmt Schirmherrschaft für den Zukunftswettbewerb wo?fiktion

ikt.nrw.de/einzelmeldung/article/nrw-innovationsministerin-svenja-schulze-uebernimmt-schirmherrschaft-fuer-den-zukunftswettbewerb-wo/
Science-Fiction in der Geoinformationswirtschaft

Aufgrund der besonderen Ausrichtung auf Zukunftsinnovationen konnte der AIR e.V. Frau Ministerin Svenja Schulze vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen als Schirmherrin für den Wettbewerb wo?fiktion gewinnen. Gesucht werden ab sofort Beiträge mit frischen, derzeit noch nicht realisierbaren Ideen aus der Geoinformationswirtschaft zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Die bereits vielfältig vorhandenen Kooperationen zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Land Nordrhein-Westfalen sollen weiter ausgebaut und verstärkt werden, so begründete Ministerin Schulze ihre Unterstützung gegenüber dem Ausrichter. Der Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien AIR e.V. aus Herne hat den Wettbewerb wo?fiktion explizit auf den Technologietransfer aus den Hochschulen in die Wirtschaft ausgerichtet und sucht vollständig neue Ideen aus dem Umfeld Geoinformation, Satellitenfernerkundung und Navigation. Mit diesem Science-Fiction Ansatz bringt der Wettbewerb nachhaltige Innovationen auf den Weg.

Ministerin Svenja Schulze wünscht sich Wettbewerbsbeiträge, die das Land NRW noch besser dazu befähigen, die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen zu bewältigen. So haben Galileo-, Copernicus- und Geoinformations-Spezialisten im Wettbewerb freie Bahn für zukunftssichere Ansätze. Eine Fachjury prämiert nur innovative Ideen zu Wertschöpfungsketten oder denkbaren Konzepten, die mit heutiger Technik nicht, nur schwer oder unzureichend umzusetzen sind.

Inhaltlich fokussiert der Wettbewerb in diesem Jahr Ideen für die Anwendungsbranchen Energie, Tourismus und Chemische Industrie.

Die öffentliche Vorstellung erfolgt im Rahmen des AIR Wo?-Kongresses, der im Juni diesen Jahres mit dem Thema GeoEnergy ausgerichtet wird.

Die initiale Ausrichtung des wo?fiktion im Jahr 2013 setzt Impulse, um Forschungs- und Entwicklungsansätze aus dem Bereich Geoinformation in den Kontext Nachhaltigkeit von Energieerzeugung und –nutzung zu bringen. Durch die Kooperation mit dem europäischen Wettbewerb European Satellite Navigation Competition (kurz: ESNC) gelingt der Brückenschlag, die Expertise aus Nordrhein-Westfalen auch deutschland- und europaweit in Szene zu setzen.

Quelle: IKT.NRW – Nachrichten

Kommentare

Kommentare geschlossen.