con terra geführtes Konsortium entwickelt zentrales Geoportal für die Europäische Kommission

inspireDas Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) hat ein Konsortium unter Führung der con terra GmbH mit dem Projekt INSPIRE@EC beauftragt. Der Vertrag umfasst die Entwicklung von technischen Komponenten einer Geodaten-Infrastruktur für die Europäische Kommission, welche im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Richtlinie INSPIRE (Infrastructure for Spatial Information in Europe) steht.

Konsortialpartner von con terra sind HNIT-BALTIC, ESRI Distributor für Litauen, Lettland und Estland, die Professional Services Division von ESRI Inc., USA und die Spatial Applications Division der Katholischen Universität Löwen, Belgien.

Günther Pichler, European Union Business Development Manager von ESRI Europa sagt: “Wir sind froh, an diesem wichtigen Projekt beteiligt zu sein und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit im Konsortium. Besonderes Gewicht legen wir dabei auf Nachhaltigkeit durch das Bereitstellen einfach zu administrierender Lösungen auf Basis der Technologie von ESRI. Die Einhaltung allgemein anerkannter Geo- und IT-Standards sowie die Konformität zu den INSPIRE-Bestimmungen bilden hierfür die Grundlage.”

Ziel des Projektes INSPIRE@EC ist es, eine produktive INSPIRE-konforme Web-basierte Lösung zu schaffen, welche die Anforderungen und Erwartungen der Europäischen Kommission erfüllt, insbesondere was die Antwortzeiten der angefragten Dienste anbelangt. Das Projekt umfasst die Konzeption und Umsetzung des INSPIRE@EC Geoportals mit den zugehörigen Werkzeugen für die Verwaltung, sowie den Aufbau eines Registers für raumbezogene Daten und Dienste. Die Lösung wird auf Grundlage der con terra sdi.suite-Technologie sowie der GIS Portal Toolkit und ArcGIS Server Technologie von ESRI realisiert.

Das gesamte Projekt erstreckt sich über 30 Monate, davon entfallen 12 Monate auf die Entwicklung des Systems und 18 Monate auf Service und Wartung. Eine Schlüsselaufgabe ist die schrittweise Analyse des Umsetzungsprozesses, um so  zusätzliche Bedarfe zu identifizieren und wenn nötig, Lösungen zu entwickeln und diese in den Prozess zu integrieren.

“Das INSPIRE@EC-Projekt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg von einer isolierten Datenhaltung hin zu einer gemeinsamen Nutzung von Daten und Diensten”, sagt Dr. Andreas Wytzisk, Projektmanager und Senior Consultant bei con terra. “Es ist unser klar definiertes Ziel, Eurostat dabei zu unterstützen, die aktuelle Prototyp-Umgebung in ein Produktivsystem zu überführen, um so den Nutzen für die Anwender zu erschließen und einen positiven Beitrag zum Ausbau einer Europäischen Informationsgesellschaft zu leisten.”

————————————-
Autor: con terra GmbH

Kommentare

Kommentare geschlossen.