Mitgliederversammlung am 29.11.2013

Im Kreishaus in Warendorf fand am 29. November eine Mitgliederversammlung statt.

Die Firma Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH aus Enger stellte sich vor und wird künftig Mitglied im Geonetzwerk Münsterland sein. Webseite

Fachthema „UAS – Unmanned Aircraft Systems“ das Thema wurde durch vier Vorträge behandelt:

1. Technologie- und Marktübersicht der unbemannten Flugsysteme (UAS/RPAS) für zivile Geo-Anwendungen

Peter Loef, Eura-Consult NL Aachen, UAS-INSYS, AIR e.V.Vortragsfolien

Peter Loef, selbst ein Pionier der Multikoptereinsätze zur Gewinnung von Geoinformation, gab einen Überblick über die nahezu grenzenlosen Einsatzmöglichkeiten der marktreifen Technologie in einem noch unstrukturierten Marktgeschehen mit der europaweit und auch in Deutschland noch inhomogenen rechtlichen Rahmenbedingungen. Sein Unternehmen unterstützt die Markteinführung von Produkten und Technologien durch die Förderung von Netzwerken durch einschlägige Beratungsleistungen.

2. ‘UAV’s in der Geoinformatik – Trends und Perspektiven’

Dr. Torsten Prinz (IFGI)Vortragsfolien

Anwendungs-Möglichkeiten von RPAS im Geomatik-Umfeld

Dr. Prinz stellte die vielfältigen Erfahrungen des Institus für Geoinformatik der Universität Münster, die dort mit dem Einsatz von vorrangig Multikoptern für die Erfassung und Analyse von Geoinformationen mit verschiedenen Sensoren gesammelt wurden und auch laufend werden. Das IfGI hat den Einsatz inzwischen zum festen Bestandteil der Lehre gemacht.

3. Anwendungs-Möglichkeiten von RPAS im Geomatik-Umfeld

Dr. Ing. Werner Mayr, GerMAP GmbH Vortragsfolien

Dr. Werner Mayr, geschäftsführender Gesellschafter der GerMAP GmbH aus Welzheim in Baden-Würtemberg, stellte die Möglichkeiten der Erfassung und Weiterverarbeitung von Senkrecht- und Schrägaufnahmen mit Tragflügler- Plattformen vor. Für Projekte bis zu 10 km² kann diese Flugplattform sicher zur Zeit als die wirtschaftlichste und präziseste Form der schnellen Gewinnung von photogrammetrisch nutzbaren Luftaufnahmen gesehen werden. Die dabei erzielbaren Lagegenauigkeiten bieten mit einem halben Pixel bei der oftmals üblichen Bodenauflösung von weniger als 5 cm und einer Höhengenauigkeit von ca. einem Bodenpixel eine hervorragende Basis für Orthophotos, Höhenmodelle, 3D-Modelle und Volumenbestimmungen. GerMAP vertreibt die technisch ausgereiften Plattformen in verschiedenen Varianten und mit unterschiedlichen Sensoren und schult die Anwender ausführlich. www.germap.com <http://www.germap.com>

4. Genauigkeitspotenzial der UAV-gestützten geodätisch photogrammetrischen Datenerfassung

Heiner Rößmann, EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH
Vortagsfolien

Heiner Rößmann von der EFTAS  Fernerkundung berichtet anhand eines kürzlich für den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen durchgeführten Projekts über die Aspekte der Genauigkeit beim Einsatz von Multikoptern für die Herstellung von Bestandsplänen und Orthophotos einer Parkplatzanlage. Beim Einsatz von digitalen Consumer-Kameras für die Bildaufzeichnung zeigt sich, dass eine Feldkalibrierung zur präzisen Bestimmung der inneren Orientierung notwendig ist, wenn hohe Genauigkeiten gefordert sind. Im vorliegenden Projekt wurde bei der Aerotriangulation eine Genauigkeit von 0,5 Pixeln im Bild erzielt. Damit kann die Genauigkeitsvorgabe des Auftraggebers von ≤ 5 cm im Objekt erfüllt werden.

Resumee der anschließenden Diskussion

Die neue Technologie ist in der Welt der Geoinformation angekommen und kann technisch und wirtschaftlich erfolgreich eingesetzt werden. Auch herkömmliche Vermessungsaufgaben wie die klassische Lageplanerstellung können durch den Einsatz von UAS optimiert werden, “Orthophotos erleichtern die Arbeit des Innendienst” , wie Herr Jungemann von Spitthöver & Jungemann aus Warendorf betonte. In Flugdauer und Stabilität der Durchführung sind Flugplattformen (Tragflügler) den Schwebeplattformen (Multikopter) derzeit überlegen. Batterieforschung und die kommende rechtliche Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten außer Sicht werden den Einsatz dieser Technologie weiter fördern. Die Auswahl und Qualität der eingesetzten Sensoren verdient besondere Aufmerksamkeit, hier besteht auch noch Entwicklungspotential. Nur qualitativ hochwertige Produkte sind tauglich für die Erfüllung der teilweise hohen Genauigkeits- und Qualitätsanforderungen in der Geobranche. Die Systeme sind komplex und benötigen Erfahrung für den erfolgreichen routinierten Einsatz. Die Inhomogenität der rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland und Europa erschweren den Einsatz. Im Bereich des RP Münster sind die rechtlichen Bedingungen durch eine kostenpflichtige Allgemeinerlaubnis für Geräte bis 5 kg Fluggewicht und bis zu einer Flughöhe von 100 m in Sichtweite  vergleichsweise einfach und praktikabel geregelt. Über Menschenansammlungen, in der Nähe von Flughäfen und über Energie-, Verkehrs-,  und  Industrieanlagen ist der Einsatz verboten oder nur mit Einzelgenehmigung erlaubt. Grundsätzlich wird die Zustimmung des Grundstückseigentümers für den Startplatz benötigt. Die Persönlichkeitsrechte müssen beim Einsatz von UAS gewahrt bleiben.

Veränderungen im Lenkungskreis

Lars Oldenburg vom Ingenieurbüro Bertels hat den Lenkungskreis verlassen. Für seinen Einsatz danken die Mitglieder. Für ihn wird aus dem Kreis der Firmen ein weiteres Mitglied des Lenkungskreis gesucht. Jens Hinrichs vom Kreis Warendorf übernimmt im Jahr 2014 turnusmäßig von Manfred Wewers vom Kreis Coesfeld den Vorsitz im Lenkungskreis. Auch weiterhin gehören Dr. Albert Remke vom IfGI der Uni Münster und Christof Kirchhoff von ESRI Münster sowie Christian Zeidler von ICZ dem Lenkungskreis an.

IKT.NRW Roadmap 2020

Welche IKT-Innovationen brauchen große Systeme von Smart Grids bis zur intelligenten Fabrik? Mit welchen Strategien und Projekten können die Wettbewerbschancen von Unternehmen in NRW verbessert werden? An diesen Fragen arbeiten seit einigen Monaten Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem nordrhein-westfälischen IKT-Sektor und Schlüsselbranchen wie Produktion, Energie, Logistik, Automotive und Medizintechnik sowie Gesundheit. Weiterlesen

Geotag Münsterland 2013

Das Geonetzwerk Münsterland veranstaltete am 15. Mai 2013 in der Speicherstadt Coerde in Münster den Geotag Münsterland 2013 zum Thema:

Smart Cities

Ausführliches Programmheft (Download, pdf, 3.5 MB)
Kurze Programmübersicht im Anmeldeportal

Messestände

Weiterlesen

Einladung zum 37. Forum der ArcGIS-/ ArcView-Usergroup NRW

Hiermit laden wir Sie recht herzlich zum 37. Forum der ArcGIS-/ ArcView-Usergroup NRW in Steinfurt ein.

Am: Freitag, 01. März 2013

Tagungsort: Kreisverwaltung Steinfurt, Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt

Herr Musiedlak steht Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung: jork.musiedlak@rag.de

FMEdays 2013 in Berlin

Wissen teilen – Erfahrungen austauschen – Lösungen demonstrieren
Vom 17.-21. Juni 2013 findet das größte europäische FME-Anwendertreffen, die FMEdays, erstmals in Berlin statt. Unter dem Motto START, MEET, STUDY bieten die FMEdays Ihnen wieder ein umfassendes und spannendes Programm rund um die FME Technologie.

Weiterlesen

Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >>