Straße bewegt. Erfolg für Thementag “Geoinformation und Straßen” des Geonetzwerks Münsterland

Am 6. März 2015 fand im Kreishaus des Kreises Steinfurt der erste Thementag des Geonetzwerks Münsterland im neuen Jahr statt. Vor über 100 Gästen beleuchteten Referenten aus Wirtschaft und Verwaltung unterschiedliche Fragestellungen und Projekte, die sich mit dem Thema „Geoinformation und Straßen“ beschäftigten und dem Fachpublikum informative und aufschlussreiche Einblicke in aktuelle Herausforderungen und künftige Entwicklungen eröffneten.

Landrat Dr. Kubendorff auf dem Thementag Geoinformation und Straßen

Landrat Kubendorff begrüßt die zahlreichen Teilnehmer des Thementages

In seiner Begrüßungsansprache hob der Landrat des Kreises Steinfurt, Thomas Kubendorff, die Bedeutung eines intakten Verkehrswegenetzes gerade für ländliche Räume wie das Münsterland hervor. Für eine klimafreundliche und nachhaltige Planung komme es dabei besonders auf eine zuverlässige Datengrundlage an, und dazu seien Wirtschaft und Verwaltung intensiv gefordert. Nur so lasse sich Sanierungsbedarf erkennen und der Straßenraum strategisch gezielt weiterentwickeln.

In der von Klaus von der Mosel (ESRI) moderierten Veranstaltung stellte Christian Wever von der Firma TopScan aus Rheine zu Beginn unterschiedliche Aufnahmeverfahren im fahrzeuggestützten Mobile Mapping vor und erläuterte anhand einiger Praxisbeispiele Vor- und Nachteile von Laserscannern und Kameras bei der Erfassung von Straßendaten. [ Zur Präsentation: Mobile Mapping - Eine Gegenüberstellung unterschiedlicher Verfahren zur Erfassung von Straßendaten. Christian Wever, TopScan ]

Anschließend stellte Stefan Wick von Straßen.NRW das Straßeninformationsportal NWSIB online des Landes NRW vor und gab Einblicke in die historische Entwicklung des Systems und seine aktuelle Bedeutung als Datenpool für Kommunen und Wirtschaftsunternehmen des Landes. [ Zur Präsentation: NWSIB Online, das Straßeninformationsportal NRW. Stefan Wick, Fachcenter Vermessung/Straßeninformation, Straßen.NRW ]

Reinhard Spatzier vom Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft der Stadt Bocholt präsentierte in einem Praxisbericht, wie die städtische Verwaltung durch die Kombination von Bild- und Fachdaten in einem Informationssystem und darauf abgestimmte Verwaltungsprozesse ein modernes Infrastrukturmanagement etablieren konnte. Zur Präsentation: Infrastrukturmanagement bei der Stadt Bocholt / Ein Praxisbericht. Reinhard Spatzier, Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft der Stadt Bocholt, [Bocholt_Folien][Bocholt_Vortrag]

Moderne und nachhaltige Entscheidungs- und Planungsprozesse standen auch Hermann Hoffschlag vom Fachdienst Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün der Stadt Gronau und Bernd Mende von der Ge-Komm GmbH aus Melle im Vordergrund. Die beiden Referenten erläuterten In ihrem gemeinsamen Vortrag, wie die Stadt Gronau durch systematische Nutzungs- und Zustandsanalysen und konsequente Einbindung der lokalen Bevölkerung in die Entscheidungsprozesse ein Wirtschaftswegekonzept etablieren konnte, mit dessen Hilfe die begrenzten Mittel zur Unterhaltung des Wegenetzes in Zukunft zielgerichtet und nachhaltig eingesetzt werden können. [ Zur Präsentation: Wirtschaftswegekonzepte zur Stärkung kommunaler Außenbereiche. Hermann Hoffschlag, Fachdienst Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün der Stadt Gronau, Bernd Mende, Ge-Komm GmbH ]

Publikum Thementag

Teilnehmer des Thementages Straßen und Geoinformation

Angesichts des erfolgreichen Thementages im März plant der Lenkungskreis des Geonetzwerks Münsterland die nächste Veranstaltung zum Thema „Geodaten und Geodatendienste“ nach der Sommerpause zu veranstalten. Ein genauer Termin und der Veranstaltungsort werden noch bekannt gegeben. Für Vorschläge zu Diskussionsbeiträgen sind die Mitglieder des Lenkungskreises jederzeit offen und freuen sich über alle Anregungen.