2 Münsteraner Teams beim Wettbewerb Apps4Deutschland ausgezeichnet

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zeichnete auf der CeBIT in Hannover gleich zwei Teams vom Institut für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster als Preisträger des ersten nationalen Programmierwettbewerbs “Apps4Deutschland” aus. Das teilten die Organisatoren des Wettbewerbs, die drei Nichtregierungsorganisationen “Government 2.0 Netzwerk Deutschland”, “Opendata Network” und “Open Knowledge Foundation Deutschland”, mit.

Das Team von Christoph Stasch, Christian Autermann und Carsten Ahlf wurde für seine App “hAPPy parents” in der Kategorie “Beste Idee” mit dem 1. Preis in Höhe von 2000 Euro ausgezeichnet. Weiterlesen