Online über die Girostrecke radeln

Am 3. Oktober radeln Profis und Amateure beim Sparkassen-Münsterland-Giro 2008 durch den Kreis Borken. Alle Radfahrerinnen und Radfahrer, die schon im Vorfeld die Strecke testen möchten, finden Informationen zum genauen Verlauf jetzt unter www.tourismus-kreis-borken.de/giro2008-strecken.html. Zuschauerinnen und Zuschauer, die sich über Durchfahrtszeiten oder das Rahmenprogramm informieren wollen, werden dort ebenfalls fündig. Weiterlesen

Veranstaltung: “Geodaten Ö“ Möglichkeiten und Perspektiven für Wirtschaft und Verwaltung”

Die Nutzung von Geodaten ist in aller Munde. Wirtschaft, Verwaltung aber auch Privatleute nutzen zunehmend Geodaten für eine wachsende Zahl von Anwendungen. Gerade für Wirtschaft und Verwaltung eröffnen Geodaten neue Möglichkeiten, Prozesse und Abläufe zu optimieren. Der Kreis Steinfurt, die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt) und die Wirtschaftsvereinigung Steinfurt informieren im Rahmen einer Workshop-Veranstaltung am 1. September ab 14.00 Uhr über die Möglichkeiten der Nutzung von Geodaten. Weiterlesen

Mobile Fahrplanauskunft – moFahr

moFahr ist eine Fahrplanauskunft auf dem Mobiltelefon. Sie gibt dem Fahrgast des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) die Möglichkeit, mit seinem Handy jederzeit, überall, auf einfachste Weise und kostenlos Fahrplaninformationen abzurufen. Die Fahrplanauskunft ist nach einem Download von den Internetseiten des jeweiligen Verkehrsbetriebes unmittelbar als Offline-Anwendung auf dem Handy des Fahrgastes nutzbar. moFahr besteht aus zwei Modulen, die dem Anwender einen optimalen Informationsstand für seine individuellen Mobilitätsbedürfnisse ermöglichen.

Abfahrtsmonitor

Beim Modul “Abfahrtsmonitor” verläuft die Handhabung aus Sicht des Nutzers wie folgt:

  1. Auswahl einer Haltestelle,
  2. das aktuelle Datum mit Uhrzeit wird automatisch dem Mobiltelefon entnommen (Standardeinstellung) oder optional manuell eingegeben,
  3. das Display zeigt für die gewählte Haltestelle die Abfahrt der nächsten Busse an.

Fahrplan

Beim Modul “Fahrplan” zeigt moFahr nach den o.g. Schritten 1 – 3 zu einer ausgewählten Fahrt die Abfolge sämtlicher Haltestellen mit Abfahrtszeiten an. Auf diese Weise kann der Nutzer sämtliche von seinem Standort unmittelbar erreichbaren Haltestellen einsehen. (Durch Weiterblättern ist auch eine Anzeige über die Displaygrenze hinaus möglich.)

Der moFahr-Anwender kann zwischen Abfahrtsmonitor und Fahrplan beliebig wechseln. So können z.B. für Folgehaltestellen aus dem Fahrplan wiederum Abfahrtsmonitore angezeigt und damit auch Umsteigemöglichkeiten ermittelt werden.

moFahr bietet seinen Anwendern gegenüber sämtlichen gegenwärtig bekannten Medien zur Fahrplandarstellung (Print, Internet, Telefonauskunft) eindeutige Vorteile:

Die Entwicklung der moFahr-Anwendung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Labors für Software Engineering der Fachhochschule Münster und sämtlicher ÖPNV-Unternehmen des Busverkehrs im Münsterland sowie weiterer westfälischer Verkehrsunternehmen.

moFahr wurde im März 2006 von den beteiligten Verkehrsunternehmen mit einer Pressekonferenz offiziell eingeführt.

moFahr wurde am Gemein­schafts­stand “Innovationsland NRW” des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, For­schung und Technologie auf der CeBIT 2006 präsentiert.

Über 50.000 Downloads und eine positive Resonanz der Benutzer zeigen, dass moFahr als innovative Fahrplanauskunft für den ÖPNV in Westfalen sehr gut angenommen wird.

Zwischen dem Labor für Software Engineering der Fachhochschule Münster und den beteiligten Verkehrsunternehmen besteht ein unbefristeter Kooperationsvertrag zur Wartung und Weiterentwicklung von moFahr.

Weitere Informationen: www.mofahr.de

Gewerbeflächenbörse Münsterland um Geo-Komponente erweitert

Dank der Erweiterung der Gewerbeflächenbörse Münsterland um eine Geo-Komponente ist es potenziellen Investoren nun möglich, sich im Internet einen detaillierten räumlichen Eindruck von den aktuell 142 freien Gewerbeflächen im Münsterland zu verschaffen. Die Freischaltung der neuen Anwendung erfolgte am 5. August 2008 im Rahmen eines Pressegespräches, zu dem die Aktion Münsterland eingeladen hatte. Weiterlesen

Ernte-GIS bei Langnese Iglo

Die Langnese-Iglo GmbH baut im westfälischen Reken auf 4.000 Hektar Spinat, andere Gemüse und Kräuter an. Dazu werden mehr als 1.000 Anbauflächen im Umkreis von ca. 45 Kilometern um das Werk bewirtschaftet. Zur Optimierung von Flächenmanagement und Erntelogistik wurden im Projekt “ERNTE-GIS” integrierte GI-Lösungen für die Langnese-Iglo GmbH realisiert.

Hierbei wurde das bestehende datenbankbasierte Programmsystem “ERNTE” um die GIS-gestützte Verarbeitung von Flächenobjekten erweitert. Die Lösung setzt auf dem Desktop-GIS ArcView und dem “Fachdatenmanager” der con terra GmbH auf und bietet darüber hinaus spezifische ERNTE-GIS-Methoden. Zu Planungs- und Monitoringzwecken wird ERNTE-GIS sowohl stationär im Werk als auch mobil im Rahmen der Anbauberatung beim Landwirt eingesetzt.

Kurzbeschreibung

Die aufgebauten Geodatenbestände werden zunehmend für die Optimierung weiterer Arbeitsabläufe genutzt, zum Beispiel im Rahmen der Erntelogistik. Hierzu wurden die Erntemaschinen mit PDAs oder robusten Industrie-PCs nebst Peripherie (GPS-Empfänger, Mobilfunkmodul) ausgestattet. Die auf ArcPad basierende Lösung erlaubt dem Fahrer nun die zielgenaue Identifikation der zur Ernte freigegebenen Teilflächen.

Die Erntefreigabe durch den zuständigen Disponenten im Werk erfolgt in Form eines “digitale Auftrags” der überMobilfunktechnologie an die mobile Lösung übertragen und visualisiert wird.

Seiten: 1 2 >>